Beratung für Angehörige

Demenz verändert Menschen. Anfangs nur leicht, im Verlauf der Demenz immer mehr. Demenz bedeutet auch, dass sich die Beziehung verändert. Die Begleitung und Versorgung Ihres Angehörigen kann Sie damit vor eine große Herausforderung stellen. Mit meiner Arbeit möchte ich Sie bei dieser Herausforderung unterstützen.

 

Zu diesen Themen berate ich Sie:

‚Kommunikation & Kontakt bei Demenz‘ 

‚Nahrungsaufnahme & Mundhygiene bei Demenz‘

In den Beratungen gehe ich auf die verschiedenen Phasen der Demenz ein. Zugeschnitten auf Ihre Situation und Bedürfnisse, zeige ich Ihnen, was Sie tun können, um die Kommunikation miteinander zu verbessern oder zu erhalten. Zudem zeige ich Ihnen, wie Sie Ihren Angehörigen beim Essen und Trinken unterstützen können, wenn dies nicht mehr von selbst geht. Alle Beratungen finden bei Ihnen im häuslichen Umfeld statt. Mehr zum Aufbau und zu den Kosten finden Sie unter ‚Weitere Informationen‘. Was Sie im Beratungsgespräch erwarten können, dazu können Sie hier mehr lesen:

 Kommunikation & Kontakt bei Demenz

Vielleicht erkennen Sie das: Ihr Angehöriger, der anders reagiert als früher, schneller wütend wird und frustriert ist. Vielleicht kennen Sie auch das Gefühl, keinen Zugang mehr zu Ihrem Angehörigen zu haben. Oder Ihr Angehöriger zeigt ein sogenanntes Problemverhalten, wie Rufen, Schreien oder Weinen?

Warum Problemverhalten entsteht, welche Rolle die Umgebung dabei spielt und was Sie als Angehöriger tun können, das zeige ich Ihnen während der Beratung. Sie erhalten Einblicke in das Verhalten Ihres Angehörigen. Ziel ist es, Ihnen Wege zu zeigen, wie die Kommunikation und der Kontakt trotz Demenz in allen Phasen gelingt.

Inhalte der Beratung:
  • Informationen zur Diagnose Demenz, die Folgen auf das Verhalten und die Veränderung der Kommunikation in der jeweiligen Phase;
  • Einblicke – sogenannte ‚Eye-Opener‘;
  • Tipps & Hilfestellungen zum Umgang und zur Kommunikation.

Sie bekommen Antworten auf Fragen wie:

„Wie können wir trotz der Demenz noch miteinander Gespräche führen?

 „Wie begleite ich meinen Angehörigen mit Demenz auf eine würdevolle Weise?“

„Wie kann ich am besten mit meinem veränderten Angehörigen umgehen, auch wenn die Sprache ausbleibt?“

Essen und Trinken bei Demenz

Essen verweigern, zu wenig essen, ungehemmt essen oder Essen hamstern. – Nicht nur  die Kommunikation verändert sich. Menschen mit Demenz entwickeln mit fortschreitender Demenz Kau- und Schluckprobleme, die zu Mangelernährung, zu Lungenentzündungen und zur Verweigerung von Essen & Trinken führen können. In der Beratung gehe ich auf das Ess- und Trinkverhalten bei Demenz ein und zeige Ihnen, wie Sie Ihren Angehörigen unterstützen können.

Inhalte der Beratung ‚Nahrungsaufnahme bei Demenz‘ 
  •  Informationen zu Kau- und Schluckproblemen bei Demenz und zur Mundhygiene;
  • Tipps und Hilfsmittel zum Anreichen von Essen und Trinken und Anpassen der Nahrung speziell bei Demenz und
  • Tipps bei Verweigerung von Essen und Trinken und der Mundhygiene.

Sie erhalten Antworten auf Fragen wie:

„Wie sorge ich dafür, dass mein Angehöriger genug isst und trinkt?“

„Was mache ich, wenn mein Angehöriger Essen verweigert?“

Weitere Informationen
  • Beratung auf deutsch oder niederländisch
  • Frequenz & Anzahl der Sitzungen: zwei oder mehr Sitzungen pro Thema, je nach Schwerpunkt und Bedarf
  • Dauer: 60 Minuten pro Sitzung

Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf um mehr Informationen zum Beratungsangebot zu erhalten. Wenden Sie sich über E-Mail an mich, dann rufe ich Sie zurück. E-Mail: mail@demenz-logopaedie.de

Kosten

Die Beratungsangebote sind Selbstzahlerleistungen. Das sind Leistungen, die unter ‚individuelle Gesundheitsleistungen‘ fallen. Die Zusatzleistungen sind nicht im Rahmen der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen abgedeckt und müssen demnach privat bezahlt werden. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse dennoch für eine eventuelle Übernahme der Kosten.

Für einen Kostenvoranschlag oder unverbindliche Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. 

 

 

 

 

Erstellt: 01.06.2018